Integratives Kinderhaus „Mullewapp“ und Parkinsongruppe Biberach erhalten Spende

Die e.wa riss, regionaler Energieversorger, und das Taxi- und Beförderungsunternehmen Gnant unterstützen zwei soziale Einrichtungen mit insgesamt 500 Euro. 301 Euro erhielt das integrative Kinderhaus „Mullewapp“ der Stiftung KBZO. „Wir freuen uns sehr über diese großzügige Spende. Wir möchten das Geld für den geplanten Niederseilgarten im Außenbereich verwenden“, so Claudia Keller, Leiterin des Kinderhauses. Das Kinderhaus „Mullewapp“ ist seit 2010 ein integratives Kinderhaus der Stiftung KBZO für Kinder mit und ohne Behinderung von einem Jahr bis sechs Jahren in Biberach. Die restlichen 199 Euro gingen an die Parkinsongruppe Biberach. Mit Hilfe der Spende wird sowohl Therapiematerial für die Betroffenen finanziert, als auch die Honorare für Referenten bei Fortbildungsveranstaltungen.
Anlass für die Spende ist eine Kooperation zwischen der e.wa riss und dem Taxiunternehmen Gnant. Seit 2014 enthält der Fuhrpark des Taxiunternehmens unter anderem erdgasbetriebene Fahrzeuge, die an der Erdgastankstelle der e.wa riss betankt werden. Die e.wa riss und Taxi Gnant haben festgelegt, dass abhängig von der getankten Erdgasmenge ein bestimmter Betrag zur Förderung sozialer Projekte gespendet werden soll. Deshalb werden dieses Jahr das integrative Kinderhaus „Mullewapp“ und die Parkinsongruppe Biberach von den zwei Unternehmen unterstützt. „Wir freuen uns, Einrichtungen wie diesen mit Hilfe unserer Spende etwas Gutes zu tun“, so Dietmar Geier, Geschäftsführer der e.wa riss und Tino Angele-Roth, Inhaber der Fa. TAXI Gnant.


Bild: Die Kinder des integrativen Kinderhauses „Mullewapp“ und Claudia Keller (rechts), Leiterin des Kinderhauses, freuen sich über die Spende von TAXI Gnant und der e.wa riss, vertreten durch den Geschäftsführer Dietmar Geier (links).

zurück

  21. Jun. 2017