Adresse

e.wa riss GmbH & Co. KG
Freiburger Straße 6
88400 Biberach
Tel. 07351 3000-390
E-Mail: info@ewa-riss.de

Kontaktformular

Öffnungszeiten

Mo - Fr: 09.00 - 12.30 Uhr
Mi: 14.00 - 16.00 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit

Mo - Fr: 08.30 - 12.30 Uhr
Mo - Do: 13.30 - 17.00 Uhr

Kundenservice

Tel. 07351 3000-390
E-Mail: service@ewa-riss.de

24-Stunden-Störungsdienst

Strom, Erdgas, Wärme, Wasser
Tel. 07351 9030

Kundeninformation zur Dezember-Soforthilfe

(vom 23.11.2022)

Dezember-Soforthilfe gemäß § 2 Abs. 4 Erdgas-Wärme-Soforthilfe-Gesetz (EWSG) 

Die aktuelle Gaspreiskrise führt zu teilweise enormen finanziellen Belastungen für Erdgas- und Wärmekunden. Um diese Belastungen etwas zu dämpfen, plant die Bundesregierung verschiedene finanzielle Entlastungen.

Um die Haushalte und vor allem kleinere Gewerbekunde kurzfristig zu entlasten, hat sich die Bundesregierung für eine einfache und pragmatische Lösung für Erdgas- und Wärmekunden entschieden: Die sogenannte Dezember-Soforthilfe.

Erdgaslieferung 

Erdgaskundinnen und -kunden erhalten im Monat Dezember 2022 eine staatliche Soforthilfe, die sich an den monatlichen Abschlägen orientiert. Die Hilfe setzt sich aus zwei Schritten zusammen.

1.    Im Ersten Schritt entlastet die Bundesrepublik Sie als unsere Erdgaskundinnen und -kunden vom Monatsabschlag Dezember 2022 (vorläufige Entlastung).

Als unsere Kundinnen und Kunden (mit Ausnahme der Industrie und größeren Gewerbekunden) profitieren Sie automatisch von der Soforthilfe für Erdgas. Wenn Sie einen Lastschrifteinzug vereinbart haben, wird der Dezemberabschlag für Erdgas am 30.12.2022 nicht eingezogen. Sollten Sie die Zahlungen monatlich selbst vornehmen, beispielsweise über einen Dauerauftrag oder Barzahlung, müssen Sie die anteilige Erdgas-Abschlags-Zahlung für Dezember nicht leisten.

Bitte beachten Sie, dass die anteiligen Abschlagsbeträge für Wasser, Abwasser und Strom ganz normal per Lastschrift eingezogen werden. Wenn Sie die monatlichen Zahlungen selbst vornehmen, bleiben die anteiligen Abschlagsbeträge der anderen Versorgungssparten ebenfalls zum 30.12.2022 fällig.

2.    Im Zweiten Schritt wird dann in Ihrer Erdgas-Jahresverbrauchsabrechnung für 2022 der endgültige Erstattungsbetrag in Höhe eines Zwölftels des im September 2022 für Ihre Verbrauchsstelle prognostizierten Gasverbrauches, multipliziert mit dem am 1. Dezember gültigen Erdgaspreis ermittelt und mit der vorläufigen Entlastung verrechnet. Es geht Ihnen also kein Geld verloren.

Wärmeversorgung 

Wärmekundinnen und -kunden erhalten im Monat Dezember 2022 ebenfalls eine staatliche Soforthilfe, die sich am Monatsabschlag für September 2022 erhöht um 20 Prozent orientiert.  

Als unsere Kundinnen und Kunden profitieren Sie automatisch von der Soforthilfe für Wärme. Wenn Sie einen Lastschrifteinzug vereinbart haben, wird der Dezemberabschlag für Wärme am 30.12.2022 (100 Prozent) mit der staatlichen Soforthilfe verrechnet. Er wird also nicht von uns eingezogen. Sie erhalten die 20 Prozent zusätzlich als Gutschrift auf Ihr Girokonto ausbezahlt. Sollten Sie die Zahlungen monatlich selbst vornehmen, müssen Sie die anteilige Wärme-Abschlags-Zahlung für Dezember nicht leisten. Die zusätzlichen 20 Prozent überweisen wir auf Ihr Konto.

Wenn Sie Mieter in einem Mehrfamilienhaus sind, werden Sie zwar ebenfalls durch die staatliche Soforthilfe entlastet, aber nicht direkt über uns als Wärmelieferant, sondern von Ihrem Vermieter über die nächste Heizkostenabrechnung. In dieser muss Ihr Vermieter die konkrete Höhe der Entlastung gesondert ausweisen.

Damit wir die Entlastung erfolgreich umsetzen können, sind wir laut dem Gesetz verpflichtet, die Daten unserer Wärmekunden an einen Beauftragten (PwC) des Bundesminsiteriums für Wirtschaft und Klimaschutz weiterzugeben.

Folgende Daten müssen wir übermitteln:

  • E-Mail-Adresse oder Telefonnummer
  • Postanschrift
  • Die Höhe der Entlastung (Septemberabschlag plus 20 Prozent)
  • Wärmeverbrauchsmenge des Jahres 2021

Großunternehmen und Einrichtungen 

Die Soforthilfe für Erdgas und Wärme erhalten auch größere Unternehmen und Einrichtungen (RLM-Kunden mit stündlicher Leistungsmessung). Unabhängig vom Verbrauch werden zudem gezielt größere Verbraucher entlastet, wie die Wohnungswirtschaft und beispielsweise Pflege- und Rehabilitationseinrichtungen sowie Bildungs- und Wissenschaftseinrichtungen. Hier beträgt die Entlastung ein Zwölftel des individuellen Jahresverbrauchs der Monate November 2021 bis einschließlich Oktober 2022. Unternehmen bzw. Einrichtungen müssen der e.wa riss bis zum 31.12.2022 in Textform darlegen, dass die Voraussetzungen für den Anspruch auf Soforthilfe gemäß § 2 Abs. 1 Satz 4 EWSG vorliegen.

Energie einsparen

Umso wichtiger ist es, sparsam mit Energie umzugehen. In fast jedem Haushalt gibt es noch Möglichkeiten, Energie einzusparen – zum Beispiel die Heizung herunterdrehen, wenn niemand zu Hause ist, Stoßlüften und beim Duschen auf Dauer und Temperatur achten. Zudem sollte jeder überlegen, ob nicht auch ein oder zwei Grad weniger im Zimmer ausreichen. Jedes Grad weniger heizen verbraucht sechs Prozent weniger Energie und Geld - denn jede eingesparte Kilowattstunde schont auch den eigenen Geldbeutel. Ausführliche Energiespartipps erhalten Sie hier:

Zusammenfassung und FAQ 

Wir haben Ihnen dieses Thema überischtlich auf zwei Seiten zusammengefasst. Diese Übersicht können Sie sich hier herunterladen. 

Häufig gestellte Fragen inklusive der Antworten haben wir Ihnen hier zusammengestellt. 

zurück